Palästina Journal
Home
Hintergrundberichte
Kommentare
Stellungnahmen
Aufrufe
Zahlen & Fakten
Buchtipps
Features & Interviews
Palästina-Journal (PDF)
DPG
Über uns
Kontakt
Regionalgruppen
Mitglied werden
Impressum
Services
Veranstaltungskalender
Info-Service
Gästebuch
Links
 
Bericht: IV.Quartal 2009: Aktivitätenbericht der Regionalgruppe Düsseldorf Drucken

An den Interkulturellen Wochen Duisburg 2009 beteiligte sich am 02.10. mit der Regionalgruppe Ruhr auch unsere Regionalgruppe. Das Motto war: „Palästina, Land der Kulturen“. Es gab einen Informationsstand, Ausstellung von Stickereien, insbesondere von wertvollen Frauenkleidern, und ein kulinarisches Angebot. Die Frauen trugen die traditionellen Kleider und die Männer die Abbaye. Dabei entstand auch die Möglichkeit, Auskünfte für geplante Reisen ins Heilige Land zu geben.
Im III. Quartal hatte es eine Veranstaltung „Living Library“ in Wuppertal gegeben, an der unsere Regionalgruppe beteiligt war und über die seinerzeit bereits berichtet wurde. Zu dieser Veranstaltung gab es am 11.10. eine Nachbesprechung, bei der sie kritisch reflektiert und bei der auch geplant wurde, sie wegen des positiven Echos, die sie insgesamt gefunden hatte, im Folgejahr zu wiederholen.

Die Edition Körber-Stiftung hatte mir als Mitglied der DPG eine Einladung zur Buchmesse in Frankfurt (am 15.10.) zukommen lassen. Es ging dabei speziell um das Werk Fremder Feind, so nah von Alexandra Senfft, das die Autorin im Lesezelt präsentierte. Anschließend gab es einen kleinen Empfang. Das Buch dürfte einen weiteren Versuch darstellen, die komplexe Problematik des Nahostkonflikts zu beleuchten und Wege zu einer Verbesserung der Situation zumindest aufzuzeigen.

Am 27.10. hatte die Regionalgruppe eine weitere Möglichkeit, im Rahmen ihrer Aktivitäten für die BRÜCKE (Internationales Bildungszentrum der VHS Düsseldorf) einen Vortrag zu halten. Dieser war gleichzeitig ausgewiesen im Programm der Düsseldorfer Dritte-Welt-Tage. Das Thema war „Palästina, ein kartographischer Bilderbogen“. Obwohl in gewisser Weise eine Notlösung, da der eigentlich geplante Beitrag „Das kostbare Nass – Wasser und Wasserknappheit im Nahen Osten“ zunächst nicht realisiert werden konnte, erwies sich diese Veranstaltung als sehr informativ für die Teilnehmer. Aus unserer Sicht besteht immer noch ein erheblicher Nachholbedarf bei der (Düsseldorfer) Öffentlichkeit in Bezug auf verlässliches Wissen über Palästina und seine Problematik.

Die AWO Düsseldorf veranstaltete am 09.11. eine „Lesezeit“ (nicht nur) für die älteren Bürger der Stadt. Die Regionalgruppe nahm teil mit einer Lesung verschiedener Kurzgeschichten des in Deutschland lebenden und in deutscher Sprache schreibenden palästinensischen Autors Wadi Soudah. Präsentationen von Werken dieses Autors haben bisher immer gehalten, was sie versprochen haben: Sie regen die Zuhörer zunächst zum Schmunzeln und dann zum Nachdenken an; und auch diese Veranstaltung war keine Ausnahme.

Das renommierte Düsseldorfer Hetjens-Museum führte am 14.11. einen Poesieabend „Poesie aus 1001 Nacht“ durch. Der Beitrag der Deutsch-Palästinensischen Gesellschaft war die Lesung verschiedener Gedichte von Al-Mutanabbi, Nazik al-Malaika und Mahmoud Darwish sowohl im Original als auch in deutscher Übersetzung. Die Veranstaltung war aufwändig vorbereitet worden und fand – bei lebhaftem Interesse der Zuhörer - vor vollem Saal statt. Der Poesieabend ordnete sich ein in die Initiative des Schulverwaltungsamtes „Integration durch Bildung – Zukunft gemeinsam gestalten“ der Landeshauptstadt Düsseldorf (RAA – Regionale Arbeitsstelle zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien).



 

< Zurück   Weiter >
 
Spendenaufruf
Veranstaltungskalender
Keine Termine
KOPI - Online
Nakba-Ausstellung

© 2017 DPG e.V.