Datenschutz

Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung der Deutsch-Palästinensischen Gesellschaft e.V.

Das Präsidium der Deutsch-Palästinensischen Gesellschaft hat am 29.07.2017 folgende Datenschutzerklärung beraten und beschlossen:

1.
Mit seiner Aufnahme in die Deutsch-Palästinensische Gesellschaft e.V.(DPG e.V.) stimmt das Mitglied zu, dass für die Verwaltung der Mitgliedschaft erforderliche personenbezogene Daten von der Gesellschaft gespeichert werden dürfen: Name, Adresse, Geburtsdatum, Beruf, Bankverbindung, Telefonnummern, Emailadresse.

2.
Personenbezogene Daten werden nur in dem bestehenden gesellschaftseigenen EDV-System gespeichert. Sie liegen im ausschließlichen Zuständigkeits- und Verantwortungsbereich des Schatzmeisters und des Präsidiums.

3.
Die personenbezogenen Daten werden ausschließlich für Vereinszwecke verwendet, insbesondere für die Mitgliederverwaltung.

4.
Die personenbezogenen Daten werden durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen vor der Kenntnisnahme und unerlaubten Nutzung durch Dritte geschützt. Emails an einen größeren Adressatenkreis werden nur über die „bcc“-Funktion versandt.

5.
Sonstige Informationen über Nichtmitglieder werden von der DPG e.V. grundsätzlich nur erhoben, verarbeitet oder genutzt, wenn sie zur Förderung der Aufgaben und Ziele der der DPG e.V. wie des Vereinszwecks nützlich sind.

6.
Die personenbezogenen Daten werden auch den Koordinatoren/Vorsitzenden der betroffenen Regionalgruppen zur Kenntnis gegeben, denen das jeweilige Mitglied angehört. Die Regionalgruppen und ihre Vorstände sind an die vorliegende Datenschutzerklärung gebunden.

7.
Bei Austritt aus der DPG e.V. oder bei Verlust der Mitgliedschaft werden die personenbezogenen Daten des betroffenen Mitglieds gelöscht, soweit nicht die Kassenverwaltung betroffen ist.

8.
Personenbezogene Daten, die die Kassenverwaltung betreffen, werden entsprechend den steuerrechtlichen Bestimmungen bis zu zehn Jahre ab dem Zeitpunkt des Verlusts der Mitgliedschaft aufbewahrt.