Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Ausstellung: Skateboarding in Palästina

6. November, 17:00 Uhr - 20:00 Uhr

Skateboarding in Palästina

Eine Ausstellung über Skateboarden in Palästina unter der Schirmherrschaft des Network of Photographers for Palestine mit Sitz in Edinburgh wird in Kooperation mit Titus Dittmann und skate-aid international e.V. und der Deutsch-Palästinensischen Gesellschaft DPG e.V. am

Samstag den 6.11.21 um 17.00 Uhr im

Titus, ehemals Apollo-Kino, Münster, Königstr. 32

eröffnet.

Ursula Mindermann und Titus Dittmann

Die Bilder in dieser Ausstellung wurden von skate aid international und palästinensischen FotografInnen dem NPP eingereicht und dort von einer Jury ausgewählt. Sie zeigen den Sport, die Begeisterung und das Skateboarden im Alltag unter der Besatzung in Palästina.
Titus Dittmann, Gründer von TITUS und skate-aid, unterstützt diese Ausstellung: “Im SOS-Kinderdorf in Bethlehem haben wir das erste skate-aid-Projekt durchgeführt, wir freuen uns, unsere Arbeit, die Begeisterung und Herausforderungen beim Skateboarden im Rahmen dieser Ausstellung zeigen zu können.”

Ursula Mindermann, Präsidiumsmitglied des NPP und der DPG vermittelte diese internationale Kooperation und ist stolz: “Es wird diese Ausstellung zeitgleich in Bethlehen, Edinburgh und Münster eröffnet. Per Live-Stream sind wir miteinander verbunden. Dieses soll die internationale Zusammenarbeit und Solidarität zeigen.”

Die Ausstellung wird am 6.11. mit Grußwörtern von Titus Dittmann, Nazih Musharbash, dem Präsidenten der Deutsch-Palästinensischen Gesellschaft und Vizepräsidentin Ursula Mindermann eröffnet. Alle Interessierten sind eingeladen, zur Eröffnung und zu den Öffnungszeiten des Titus Shops die Ausstellung im ersten Stock zu besichtigen.

Die Ausstellung der Bilder dauert bis zum 19.11.21.

Weitere Infos finden Sie unter:
www.skate-aid.org
www.titus.de

Zum Network of Photographers for Palestine NPP (www.nppalestine.org):

“Wir sind ein Kollektiv von AktivistInnen und Fotografinnen, die palästinensischen Fotografinnen ein weltweites Publikum bieten wollen. Auf diese Weise erzählen wir die Geschichte Palästinas, wie wir sie heute erleben. Wir sind uns bewusst, dass die fotografische Darstellung Palästinas in den Mainstream-Medien oft voreingenommen und tendenziös ist. Wir versuchen, diese Voreingenommenheit zu korrigieren und andere Aktivistinnen zu ermutigen, es uns gleichzutun.
Die auf unserer Homepage gezeigten Ausstellungen können Sie bei uns in digitaler Form erwerben und in Ihrem eigenen Umfeld verwenden. Wir beraten Sie gerne über die Abläufe bei der Organisation von Ausstellungen, die für sich allein oder in Kombination mit anderen Veranstaltungen genutzt werden können.
Ein weiterer Teil unserer Arbeit besteht darin, Besuche von palästinensischen Fotografen im Ausland zu ermöglichen. Wir können Sie mit unseren Kontakten im Ausland in Verbindung bringen und Sie in Fragen wie Visumsanträge, Reiserouten usw. beraten. Umgekehrt können wir Ihnen, wenn Sie Palästina besuchen möchten, Reisetipps geben und Ihnen Kontakte in Palästina vermitteln, die Sie vielleicht treffen möchten.” (Auszug von der Website des NPP.)

 

 

 
 
 

Details

Datum:
6. November
Zeit:
17:00 Uhr - 20:00 Uhr