Unter dem Vorwand, die Hamas zu bekämpfen

Khalid Amayreh, Nablus, 9.7.08

Die palästinensisch-islamischen Führer haben die arabischen und muslimischen Staaten wie auch alle Menschen, die an Gerechtigkeit glauben, aufgerufen, die fortgesetzte israelische Kampagne gegen islamische zivile Institutionen in der ganzen Westbank strikt zu verurteilen.

Die israelische Armee randalierte am 8. Juli durch die Stadt Nablus, überfiel Schulen, Geschäfte, soziale Einrichtungen, Sportklubs und ein größeres medizinisches Zentrum. Augenzeugen sagten, 130 israelische Militärfahrzeuge und gepanzerte Wagen stürmten in die Innenstadt, kurz nachdem den der PA-Behörde loyalen Kräften vom nominierten Stadtgouverneur Jamal Muhesen befohlen worden war, zu ihren Baracken zurück zu kehren und dort bis auf weiteres zu bleiben.

Tausende von Amerikanern trainierte palästinensische "Nationale Sicherheitskräfte" sind in Nablus stationiert, aber ihre Aufgabe beschränkt sich darauf, anti-israelische Aktivisten zu bekämpfen, besonders Mitglieder der Hamas und des Islamischen Jihad.

Das Ziel des letzten israelischen Überfalls schloss eine Mädchenschule mit ein, die völlig verwüstet wurde, ein wichtiges medizinisches Zentrum, das den Armen und Arbeitslosen kostenlosen oder preiswerten Gesundheitsdienst anbietet, ein Einkaufszentrum, eine Versicherungsanstalt und die Büros von einer Reihe von NGOs (auch Moscheen und das Rathaus ER). Eine dieser NGOs ist die Nafha-Gesellschaft, die sich um die Behandlung palästinensischer politischer Gefangener und Widerstandsgefangener in Israels Gefängnissen und Haftanstalten kümmert und dies dokumentiert. Nach lokalen Quellen konfiszierten Elitesoldaten und Shin-Bet-Agenten Dutzende von Computern und andere Büroeinrichtungen wie auch ungenannte Summen von Bargeld. Die Soldaten nahmen auch viele Möbel mit. Der Shin Beth ist Israels hauptsächlicher interner Geheimdienst, der effektiv alle Aspekte der Palästinenser in der Westbank kontrolliert. Die Operation, die kurz nach Mitternacht begann, dauerte fast vier Stunden, sagten Zeugen.

Bevor sie die Stadt verließen, gaben Shin Beth-Leute den Besitzern ein Schreiben, das sie informiert, dass ihr Geschäft und Besitz schon in den Besitz der israelischen Armee übergegangen sei. Das Schreiben warnte auch davor, dass jeder Palästinenser, der es wagen würde, das abgesperrte Gelände zu betreten, für mindestens 5 Jahre ins Gefängnis kommen würde. Die israelische Armee behauptet, dass die vom Überfall betroffenen Geschäfte und medizinischen Einrichtungen ein Teil der zivilen Hamasinfrastruktur seien, die womöglich Geld an die Bewegung weitergegeben hätten.

Doch die Besitzer und PA-Offiziellen leugnen eindeutig diese Anklagen. Sie sagen, sie seien gewöhnliche Geschäfte und Institutionen, die entsprechend den Gesetzen handelten. Ein Mitbesitzer eines Handelsunternehmens, das die Armee konfiszierte und geschlossen hat, sagte zu Reportern, dass man sie dafür bestrafe, dass sie religiös seien. Gibt es irgendwo ein Land, das unschuldige Leute für schuldig befindet? Hier in der sog. einzigen Demokratie im Nahen Osten verhaftet man uns, zerstört unsere Häuser, konfisziert unser Eigentum und zerstört unsere Geschäfte - ohne dass man mit uns gesprochen hat.

"Wo liegt also der Unterschied zwischen Israel und Nazi-Deutschland?" fragt der Mann, der darum bittet, seinen Namen nicht zu nennen, weil er sonst verhaftet wird. Der Mann, der sichtlich zornig war, sagte: "Wir sind religiöse Leute, wir beten, wir geben den Zehnten und fasten während des Ramadan, aber wir haben nichts mit der Hamas oder irgend einer anderen Organisation zu tun. Unsere Geschäfte zu zerstören und unser Leben kaputt zu machen auf den bloßen Verdacht hin, dass wir mit der Hamas etwas zu tun haben, ist ein widerliches Verbrechen.

Krieg gegen den Islam

Ein Angestellter des Tadamun Medizinzentrums, das geschlossen und konfisziert wurde, klagte den Staat Israel an, einen totalen Krieg gegen den Islam zu führen - ähnlich dem Krieg des Dritten Reiches gegen die Juden im 2. Weltkrieg.

"Ich rufe alle Muslime und Araber in der Welt auf, auf diesen groben Angriff auf den Islam und die Muslime zu reagieren. Israel versucht, den Islam einfach zu zerstören. Sie wollen unsere Moscheen zerstören, sie wollen unser Leben zerstören, sie wollen die islamische Religion in Palästina auslöschen", sagte Munir S. Hanbali. „Der terroristische Staat behauptet, die Hamas sei ihr Ziel. Glaubt ihnen diese Lügen nicht. Ihr Ziel ist die Religion des Islam, weil der Islam das letzte Hindernis ist, das sie an der Liquidierung der palästinensischen Sache hindert."

Hanbali rief die Regierungen von Ägypten, Jordanien, Katar, Mauretanien und der Türkei wie auch andere auf, für die Gerechtigkeit und Menschlichkeit noch einen Wert haben, um sofort alle Verbindungen mit diesem kriminellen Staat, der Kinder tötet und verhungern lässt und behauptet, dies im Namen der westlichen Zivilisation zu tun." Ich sage zu diesen arabischen und muslimischen Ländern: "Schämt euch!" Ihr seht zu, wie diese hässlichen Kriminellen das palästinensische Volk langsam nach und nach zerstören und ihr schaut zu, als ob das, was in Nablus und Hebron passiert, auf einem anderen Stern geschieht. "Wacht endlich auf! Schmeißt ihre Botschafter aus eurem Land. Zeigt ihnen, dass ihr euch um Palästina Sorgen macht."

Hamas provozieren

Hani al Masri, ein prominenter Journalist aus Nablus, meint, dass der israelische Raubzug in der Stadt dazu gedacht war, die Hamas zu provozieren, um "die Waffenruhe in Gaza zu brechen". Israel möchte zeigen, dass die relative Ruhe im Gazastreifen nicht heißt, dass Israels Hände in der Westbank gebunden sind. Israel wünscht, dass die Palästinenser keinen Moment Frieden haben. Al-Masri sagte, während Israel gegen islamische Institutionen aggressiv vorgeht, untergräbt es den "Öffentlichen Dienstsektor" in der Stadt. Auf diese Weise wächst die öffentliche Sympathie und Unterstützung für die Hamas.

"Gleichzeitig beschädigt es das Image der PA, weil dieselben Institutionen, die von Israel angegriffen, auch von der PA angegriffen wurden. Dies lässt die Leute daran denken, dass die PA und Israel am hellerlichten Tage zusammen arbeiten." Die Hamas selbst klagt das vom Westen unterstützte Regime in Ramallah an, mit Israel gemeinsame Sache zu machen, um die palästinensische Gesellschaft zu zerstören, damit Israel in der Lage sei, die Palästinenser zur Aufgabe zu bringen, um so die palästinensische Sache erledigen zu können. "Die Hamas verurteilt sehr die beispiellosen zionistischen Verbrechen gegen die palästinensische Gesellschaft, seine wirtschaftlichen Interessen und zivilen Einrichtungen", sagt ein Statement, das von der Hamas am Dienstag verteilt wurde.

Das Statement klagt die PA der Kollaboration und der Absprachen mit den Besatzungskräften an. Selbst ihre Lebensmittel werden konfisziert. Am Montag zitierte Haaretz einen israelischen Armeesprecher, der sagte, dass die Besatzungsarmee sich islamische Hilfs- und Bildungsinstitutionen in der Westbank vornehmen will. Der Sprecher sagte auch, dass es der Zweck der Armeekampagne gegen islamische Institutionen sei, die von Amerika unterstützte PA zu stärken und die palästinensisch islamische Opposition zu schwächen. Wir reden über die Stärkung der moderaten Elemente, wobei die PA gemeint ist, aber tatsächlich hat die PA nur wenig Kontrolle über das Gebiet. Sie palästinensische Öffentlichkeit zieht die Hamas vor, weil sie weniger korrupt und wirksamer ist". Der Sprecher prahlte damit, Internatschulen, Gesundheitszentren, soziale Einrichtungen und sogar Suppenküchen und Waisenhäuser angegriffen zu haben. Dutzende von Verbänden wurden geschlossen und die Lebensmittel konfisziert."

Vor ein paar Monaten führte die israelische Besatzungsarmee eine besonders drakonische Kampagne gegen Waisenhäuser und Internatsschulen in Hebron durch, indem sie mehrere Institutionen schloss und Tausende von Waisenkindern und arme Kinder unversorgt zurück ließ. Zu den konfiszierten Objekten gehören mehrere Gebäude, Schulbusse, Büromöbel, Erziehungsmaterial, Schulmöbel, Nähmaschinen, Kleidung und Schuhe. Vieles von dem, einschließlich Kinderkleidung, Küchengeräten, Kühlschränken, Lebensmittel, Molkereiprodukten und Computer wurden später auf der Müllhalde außerhalb der Siedlung von Kiryat Arbaa gefunden. Die Kampagne wurde von Menschenrechtsorganisationen umfassend verurteilt. Doch Israels Verbündeter, die USA unterstützten Israels Maßnahmen. Doch wie gewöhnlich bei solchen Umständen, setzte sich Israel über jede Vernunft hinweg und sagt: Kein Land kann Israel sagen, was es tun solle. Wir tun was wir wollen. Die offensichtlich gemeine Kampagne gegen die palästinensischen Institutionen, wie Schulen, Krankenhäuser, Waisenhäuser und Geschäfte sät unter den Menschen, die schon 41 Jahre lang einen eine unmenschliche Besatzung durchmachen, eine Menge Hass gegen Israel und die Juden in aller Welt.

Nael Salameh ist ein palästinensischer Geschäftsmann in Nablus. Er sagt, Israel benimmt sich wie ein wahnsinnig gewordener Stier (- wie ein Elefant im Porzellanladen, sage ich als Übers.) Eine Armee, die Suppenküchen, Waisenhäuser und ganz normale Geschäfte überfällt, unterscheidet sich nicht mehr von Gangstern und gewöhnlichen Kriminellen. Ein Staat, der sich wie Gangster und Kriminelle benimmt, wird nicht mehr lange bestehen. Salameh sagte, Israel stoße das palästinensische Volk an den Rand. Wer sagt denn, dass der Selbstmordattentäter ein Produkt der palästinensischen Gesellschaft und Kultur ist? Er ist es nicht. Der Selbstmordattentäter ist in erster Linie das unvermeidbare Nebenprodukt von Israels Staatsterror und Grausamkeit gegen die palästinensische Gesellschaft. Das sollte die Welt endlich zur Kenntnis nehmen."

(dt. Ellen Rohlfs)