Palästina Journal
Home
Hintergrundberichte
Kommentare
Stellungnahmen
Aufrufe
Zahlen & Fakten
Buchtipps
Features & Interviews
Palästina-Journal (PDF)
DPG
Über uns
Kontakt
Regionalgruppen
Mitglied werden
Impressum
Services
Veranstaltungskalender
Info-Service
Gästebuch
Links
 
Bewusste Irreführung?
Die Vorschau auf das ZDF-Weihnachtskonzert aus Bethlehem, das am 24.12.2015 gesendet werden soll, ist nicht nur irreführend, sondern völkerrechtlich inkorrekt:
Bethlehem liegt in Palästina und nicht in Israel

Weiter …
Palästina-Journal Ausgabe Nr 10 - 2015

Liebe Leserin, lieber Leser!
Während wir die Ausgabe des vorliegenden Palästina Journals zum Schwerpunkt "Jerusalem" vorbereitet haben, gab es immer mehr Anzeichen auf eine neue Intifada. Deshalb haben wir diese neuen Entwicklungen mitberücksichtigen. Wir hoffen, dass es uns gelungen ist, ein neues, informatives Journal zusammengestellt zu haben.

Palästina-Journal Ausgabe Nr 10 - 2015 als PDF

EU: Besetzte Palästinensische Gebiete gehören nicht zum israelischen Staatsgebiet

Die Deutsch-Palästinensische Gesellschaft e.V fordert die Bundesregierung auf, endlich rechtsverbindlich die Kennzeichnung von Produkten aus israelischen Siedlungen im Besetzten Palästina durchzusetzen. Es ist überfällig, dass die Bundesregierung geltendes EU-Recht in nationales Recht umsetzt, statt sich der Israel-Lobby zu beugen und ihre schützende Hand über die israelische Regierung ausbreitet.

Weiter...

Presseerklärung der Deutsch-Palästinensischen Gesellschaft e.V.
Palästinensische Jugendliche, die unter israelischer Besatzung aufgewachsen sind, haben die brutale Gewalt der israelischen Armee und die vielfältigen Übergriffe der Siedler von Kindesbeinen an erlebt. Selbst wer friedlich demonstriert, wird von Israel des „gewaltfreien Terrorismus“ bezichtigt. Täglich werden Schülerinnen und Schüler Augenzeugen, wie Soldaten ihre Eltern erniedrigen. Auf ihrem Schulweg an den Checkpoints erleben sie Willkür und Gewalt. Seit 48 Jahren dauern die menschenrechts- und völkerrechtswidrige Besatzung und Enteignung an. Wer sich über die zunehmende Gewalt unter palästinensischen Jugendlichen empört, sollte zunächst daran erinnert werden, dass Israel mit seiner anhaltenden Besatzungs- und Annexionspolitik eine brutale strukturelle Gewalt ausübt. Die israelischen Professoren Omri  Boehm und Moshe Zuckermann nennen dies Staatsterrorismus.

Weiter …
Augenzeugenbericht - Ethnische Säuberung und Vertreibung - Oktober 2015

Ein Bauernhof wurde sieben Mal von israelischen Soldaten zerstört. Schafe und Ziegen wurden vergiftet und sogar in "Haft" genommen.

Weiter

Zwischen Doppelmoral und Lebenslügen

Anmerkungen zum deutsch-israelischen Verhältnis anlässlich des 50jährigen Jubiläums der Aufnahme diplomatischer Beziehungen

 

Weiter …
Eine Dokumentation zur (unrühmlichen) Rolle der EU im Nahost-Konflik

(Titel: "Milliarden für den Stillstand. Die Rolle der EU im Nahost-Konflikt").

Hier der Film-Link zur arte-Website:
http://www.arte.tv/guide/de/055180-000/milliarden-fuer-den-stillstand

Botschafterin empfängt Vorstand der Deutsch-Palästinensischen Gesellschaft

Botschafterin Dr. Daibes empfing am 2. Juli 2015 Den Vorstand der Deutsch-Palästinensischen Gesellschaft (DPG) in Berlin. Im Mittelpunkt des Gesprächs standen die Aktivitäten der DPG und es wurden Möglichkeiten einer Zusammenarbeit diskutiert.

Botschafterin Dr. Daibes informierte über die aktuellen Entwicklungen. An dem Treffen nahmen Frau Gisela Siebourg, Raif Hussein und Nazih Musharbash (alle DPG) sowie Frau Dr. Sara Husseini für die Palästinensische Mission teil.


 

Palästinensischer Schüleraustausch

Herzlich empfangen sind 12 palästinensische Schülerinnen und Schüler aus Beit Sahour von Schülern, Lehrern und Gasteltern aus Osnabrück am Flughafen FMO empfangen worden. Vom 25. Juni bis zum 9. Juli werden sie an einem Schüleraustausch teilnehmen, der auf Vermittlung der DPG-Regionalgruppe Osnabrück in der Erich Maria Remarque Realschule durchgeführt wird.


Israelkritische Ausstellung abgesagt. Meinungsfreiheit verhindert.
Die Volkshochschule Köln wollte die Ausstellung eigentlich anlässlich des 50. Jubiläumsjahres der deutsch-israelischen diplomatischen Beziehungen zeigen. Daraus wird jetzt nichts. Die für Oktober geplante Ausstellung in Köln über den Nahost-Konflikt hat den Zorn Israels erregt. Mit Erfolg. Jetzt hat Kölns OB Roters sie abgesagt.

Nach Protesten der israelischen Botschaft hat die Stadt Köln eine Ausstellung der israelischen Organisation "Breaking the Silence" abgesagt. Ein Sprecher der Stadt bestätigte am Freitag israelische Medienberichte. "Breaking the Silence" ist ein Zusammenschluss ehemaliger israelischer Soldaten, die das Vorgehen ihrer eigenen Streitkräfte gegen die Palästinenser kritisieren.

Palästina-Journal Ausgabe Nr 09 - 2015

Das neue Palästina Journal Nr 9 mit dem Schwerpunkt "Israel als Staatsräson" ist erschienen. Darin setzen wir uns besonders mit der deutsch-israelischen Zusammenarbeit auseinander.
Noch älter als die diplomatische Zusammenarbeit mit Israel ist die militärische. Otfried Nassauer beschreibt die gegenseitigen Waffenlieferungen kenntnisreich in dieser Ausgabe. Wer baut z.B.
überraschenderweise die vier neuen Kriegsschiffe für Israel in Kiel?
Lesen Sie dazu seinen Beitrag. Was sagt Moshe Zimmermann im Exklusiv-Interview für das Palästina Journal über die deutsch-israelischen Beziehungen? Wie bewertet die DPG die Solidarität mit Israel? Was wir zu den versuchten Raumabsagen für Palästina-Veranstaltungen sagen, erfahren Sie im Kommentar. Und brandaktuell ist der Brief von Bischof Tutu an den Kirchentag, EKD und ACK.

Wenn Ihnen unser Journal gefällt, fordern Sie bitte, falls möglich mit einer kleinen Spende versehen, gedruckte Exemplare an und verteilen Sie diese in Ihrem Bekanntenkreis und bei Veranstaltungen. Das würde uns freuen.

Der Vorstand der DPG
Raif Hussein, Gisela Siebourg, Nazih Musharbash

Ausgabe 9-2014 als PDF

 

<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 22 - 42 von 388
 
Spendenaufruf
Veranstaltungskalender
Keine Termine
KOPI - Online
Nakba-Ausstellung

© 2017 DPG e.V.