Palästina Journal
Home
Hintergrundberichte
Kommentare
Stellungnahmen
Aufrufe
Zahlen & Fakten
Buchtipps
Features & Interviews
Palästina-Journal (PDF)
DPG
Über uns
Kontakt
Regionalgruppen
Mitglied werden
Impressum
Services
Veranstaltungskalender
Info-Service
Gästebuch
Links
 
Streit ums Wasser im Nahen Osten Drucken

 Zündstoff Wasser

„Zündstoff Wasser“: Internationale Tagung in Haus Ohrbeck, 4.–6. März 2011

Haus Ohrbeck und die Deutsch-Palästinensische Gesellschaft e.V. veranstalten vom 4. bis 6. März die international besetzte Tagung „Zündstoff Wasser“, die sich mit einer der Schlüsselfragen im israelisch-palästinensischen Konflikt befasst: der Frage nach der gerechten Verteilung der natürlichen Wasserressourcen zwischen beiden Ländern.

Diese Problematik zwischen Israel und Palästina hat unterschiedliche Ursachen: Israel beansprucht aktuellen Zahlen zufolge 85 Prozent der erneuerbaren Wasserressourcen der Westbank, was auf palästinensischer Seite zu einem spürbaren Wassermangel führt. In vielen Städten gibt es nur tageweise Trinkwasser aus der Leitung. Unter der Wasserknappheit leidet nicht nur die Bevölkerung, sondern auch die Landwirtschaft, die wegen des Klimas auf künstliche Bewässerung angewiesen ist und sich unter diesen Umständen nicht entwickeln kann. Probleme entstehen auf palästinensischer Seite auch durch das marode Kanalsystem, bei dem große Mengen Wasser aus den veralteten Rohren entweichen und ungenutzt im Boden versickern. Ein zusätzlicher Konfliktherd zwischen Israel und Palästina ist die Frage des Umgangs mit Abwässern auf palästinensischer Seite. Das Thema Wasser spielt daher in dem seit fünfzig Jahren zwischen beiden Bevölkerungsgruppen schwelenden Konflikt eine polarisierende und hoch explosive Rolle.

Die Lösung der Wasserfrage ist also ein entscheidender Faktor auf dem Weg zu einem dauerhaften Frieden in der Region. Die Tagung fragt, wie es gelingen kann, Wasser vom gefährlichen Zündstoff zu einem Katalysator für die regionale und internationale Zusammenarbeit zu machen? Welche Relevanz haben europäische Unterstützungsprojekte? Wie wirken sich die deutsche Außen- und Entwicklungspolitik und ihre Haltung gegenüber Israel und Palästina aus? „Zündstoff Wasser“ bietet einen fundierten Einblick in das verwobene, brisante Thema der Wasserkrise im Nahen Osten. Experten aus den palästinensischen Gebieten, aus Israel und Deutschland beleuchten Hintergründe, Handlungsmöglichkeiten und die unterschiedlichen Perspektiven in diesem vielschichtigen Konflikt. Es informieren u.a. Tsafrir Cohen, Nahostreferent in der medico-Zentrale (Frankfurt am Main), Dr. Amal Hudhud, Umweltingenieurin bei der Stadtverwaltung Nablus und der in Ramallah lebende Diplom-Hydrogeologe Clemens Messerschmid.

Die Tagung ist offen für Fachleute und Interessierte. Das ausführliche Programm kann bei Haus Ohrbeck angefordert werden:

Tagungsort:

Haus Ohrbeck
Am Boberg 10
49124 Georgsmarienhütte
Telefon 05401/336-0
Mail: Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie sie sehen können
Internet: www.haus-ohrbeck.de

Anmeldung als PDF-Datei

Zündstoff Wasser Flyer

< Zurück   Weiter >
 
Spendenaufruf
Veranstaltungskalender
Keine Termine
KOPI - Online
Nakba-Ausstellung

© 2017 DPG e.V.