Palästina Journal
Home
Hintergrundberichte
Kommentare
Stellungnahmen
Aufrufe
Zahlen & Fakten
Buchtipps
Features & Interviews
Palästina-Journal (PDF)
DPG
Über uns
Kontakt
Regionalgruppen
Mitglied werden
Impressum
Services
Veranstaltungskalender
Info-Service
Gästebuch
Links
 
Welle der Hoffnung auf dem Weg nach Gaza Drucken
Am 28. Oktober 2008 wird die Free-Gaza-Bewegung  sich wieder auf den Weg nach Gaza machen. An Bord werden eine Friedensnobelpreisträgerin, fünf Ärzte, ein Knessset-Abgeordneter und ein Mitglied des palästinensischen Legislativrates dabei sein. Das Schiff wird wieder 26 Passagiere und eine Mannschaft haben, das wieder im Hafen von Gaza landen wird.

"Wir haben die letzten Monate damit verbracht sicherzustellen, ein besseres und stärkeres Boot zu haben, weil das Wetter rauer sein wird. Da wir den Menschen von Gaza versprochen haben, zurückzukehren, wollten wir uns absichern, dass auch unsere Rückkehr sicher ist“, sagte Derek Graham, der erste Maat an Bord des Bootes.

Mairead Maguire, die 1976 den Friedensnobelpreis für ihre Arbeit in Nordirland erhalten hat, nun eine der Passagiere an Bord, sagte: "wir segeln nach Gaza, um den Menschen dort zu zeigen, dass wie sie lieben und für sie sorgen wollen. Was können wir anderes tun, wenn unsere Regierungen schweigen und angesichts solches Leidens der Frauen und Kinder von Gaza, das verhindert werden könnte, nichts tun.

An Bord ist auch Dr. Mustafa Barghouti, ein Mitglied des Palästinensischen Legislativrates und Jamal Zahalka, ein Mitglied der israelischen Knesset. Beide Palästinenser haben sich entschlossen, Verbindungen mit ihren Landsleuten im Gazastreifen zu knüpfen, was sie lange nicht tun konnten, weil Israel alle Grenzen dieses belagerten Volkes geschlossen hat.

Bei dieser Gelegenheit, bei der die Belagerung gebrochen wird, sollen 6 Kubikmeter Medizin von der europäischen Kampagne "Endet die Belagerung von Gaza" abgegeben werden. Dr. Arafat Shoukri, Leiter der Kampagne, sagte: „Dies ist nur die erste Lieferung von Medikamenten, die wir liefern können. Unsere Medikamentenauswahl ist die Antwort auf spezielle Wünsche der Gesundheitsbehörden in Gaza. Viele grundlegende Artikel wie Hustensaft für Kinder gibt es in den besetzten Gebieten gar nicht. Wir sind glücklich, sie liefern zu können. Unsere Kampagne wird auch eine Anzahl von Fachärzten in den Gazastreifen schicken, um bei der schlimmer werdenden humanitären Krise helfen zu können, die durch die Belagerung hervorgerufen wird.

Greta Berlin, eine der Organisatoren, wiederholt die Ziele der "Free-Gaza-Bewegung":  "Wir beabsichtigen Israels Blockade so oft wie wir können aufzubrechen. Die zweite Fahrt ist nur eine der vielen, die wir im nächsten Jahr zu organisieren versuchen. Wir haben Rechtsanwälte, Parlamentsmitglieder und andere Fachleute schon auf unserer Passagierliste für die nächsten Reisen.

www.freegaza.org

(dt. Ellen Rohlfs)

< Zurück   Weiter >
 
Spendenaufruf
Veranstaltungskalender
27.04.17 -
Film mit Diskussion "We Are Here"
09.05.17 -
Lesung: Während die Welt schlief
10.05.17 -
Während die Welt schlief
18.05.17 -
Die Ohnmacht der Mächtigen, wie geht die Weltgemeinschaft, insbesondere Europa ...
06.06.17 -
Klavierspieler von Yarmouk
06.06.17 -
Gedichte und Lyrik von Mahmud Darwish
12.06.17 -
Antisemitismus und Antisemitismusdebatten - Reflexion statt Reflexe
KOPI - Online
Nakba-Ausstellung

© 2017 DPG e.V.