Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Dr. Shir Hever – “Israel: Waffenhandel & Militärische Kooperation”

6. Mai, 15:00 Uhr - 17:00 Uhr

Liebe Freundinnen und Freunde, sehr geehrte Damen und Herren,

am Sonntag, dem 6. Mai 2018 ist es wieder soweit, das ‘Café Palestine Bonn’ öffnet im MIGRApolis-Haus der Vielfalt Bonn in der Brüdergasse 16-18 ab 15:00 Uhr wieder seine Pforten.

Shir Hever Unser diesmaliger Gast ist Dr. Shir Hever, Wirtschaftsforscher am ‘Alternative Information Centre’ in Jerusalem.
Dr. Hever ist Autor von ‘The Privatisation of Israeli Security’ (Pluto, 2017) und ‘The Political Economy of Israel’s Occupation’ (Pluto, 2010).

Dr. Hever wird in deutscher Sprache vortragen.

Israel ist ein bedeutender Hersteller und Exporteur von Waffensystemen für die Bekämpfung leicht bewaffneter Aufständischer, bzw. Terroristen – und für die Pazifizierung grosser Menschenmengen. Probleme, mit denen sich viele autoritäre Gewaltregime herumschlagen müssen, für die Israel Lösungen anbieten kann, die bereits erfolgreich an Palästinensern getestet wurden.

Die Besatzung ist insofern ein echter Standort-Vorteil.

Israels Besatzungs- und Pazifizierungs-Know-How ist auch für die Bundeswehr von Interesse. Bislang ist das nur für deren Auslandseinsätze von Bedeutung, aber demnächst vielleicht auch für Inlandseinsätze, die von verschiedenen Politikern immer wieder neu in’s Spiel gebracht werden.

Israel ist darüber hinaus auch ein Musterland für den Neoliberalismus. Daher wurde die israelische Waffen- und Sicherheitsindustrie zwischen 1994 und 2014 in einem extremen Umfang privatisiert, was zur Entstehung eines neuen privaten militärisch-sicherheitsindustriellen Komplexes – “Occupation Inc.” – führte.

Wenn es in Israel heute um den Einsatz militärischer Gewalt geht, spielen demzufolge nicht nur politische und militärische Erwägungen eine Rolle, sondern auch ökonomische.

Für die israelische Sicherheitselite ist Gewalt demnach eine Ware, um ihren Status und Reichtum zu sichern, was nicht nur Folgen für die von Israel besetzten Palästinenser hat, sondern auch für die israelischen Bürger und Steuerzahler.

Eintritt: Frei, Spenden erbeten.

Kontakt: ipk@ipk-bonn.de
Tel.: 0228/18038637 (AB)

Details

Datum:
6. Mai
Zeit:
15:00 Uhr - 17:00 Uhr